Nikotinfreie Zigaretten

Manche Leute, die mit dem Rauchen aufhören wollen oder müssen, wollen dies mit nikotinfreien Zigaretten tun. Nicht selten haben sich diese Leute wenig Gedanken über die Ursache dessen, warum sie rauchen, gemacht und auch keine Literatur darüber gelesen, wonach ein Raucher eigentlich süchtig ist. Dieser Satz ist berühmt: „Raucher sind süchtig nach dem Nikotin und sterben an dem Teer.“ Ein verbrennendes Produkt einzuatmen kann nicht gesund sein, das dürfte jedem normal denkenden Lebewesen der Verstand sagen. Ihnen muss also von vorneherein bewusst sein, dass Sie auch mit nikotinfreien Zigaretten Ihrer Lunge schaden. Aber ohne uns gleich im Vorhinein in Rage zu reden: In diesem Artikel wollen wir die Vorteile und die Nachteile solcher Glimmstängel objektiv beleuchten.

Für wen sind nikotinfreie Zigaretten geeignet?

Raucher, die an einer besonders stark ausgeprägten psychischen Sucht leiden, können von nikotinfreien Zigaretten profitieren: Während sie diese konsumieren, wird der Körper vom Nikotin, dem eigentlichen Suchtstoff in den Zigaretten, entwöhnt, die Geste des Rauchens wird jedoch weiterhin beibehalten. Manche Leute sagen von dieser typischen Geste, dass sie etwas Psychotherapeutisches beinhalte, was eine Sucht oder zumindest tief sitzende Gewohnheit begründen kann:

Für manche Personen ist das Ritual des Rauchens wesentlich wichtiger als die in der Zigarette enthaltenen Stoffe. Folglich geben sich manche – und zwar recht wenige – Menschen mit den vielseitigen Geschmacksrichtungen nikotinfreier Zigaretten zufrieden.

Das Resultat: Vielen Rauchern schmecken nikotinfreie Zigaretten nicht, und sie bevorzugen es deshalb nach kurzer Zeit gar keine Zigaretten mehr zu rauchen.

 

Wer kann sich den Kauf dieser Zigaretten sparen?

Wenn Sie ganz genau wissen, dass Sie in erster Linie körperlich abhängig sind, sollten Sie auf diesen Kauf besser verzichten. Wenn Sie beispielsweise Befriedigung durch das Kauen eines Nikotinkaugummis verspüren oder sich beruhigt fühlen sobald sie ein Nikotinpflaster angebracht haben, dann sind Sie eher körperlich abhängig.

Weitere Fälle, in welchen nikotinfreie Zigaretten voraussichtlich keine oder nur wenige Vorteile bieten werden:

  1. Sie schätzen an der Zigarette oder auch an einem Nikotinersatzprodukt, dass die Verdauung angekurbelt wird.
  2. Sie fürchten sich davor nach einem Nikotinentzug zuzunehmen.

Die Nachteile von nikotinloser Zigaretten

Fassen wir einmal zusammen, welche Nachteile Ihnen ein Umstieg auf Zigaretten, die kein Nikotin enthalten, bringen wird:

  • Sie erleben die kompletten Symptome eines Nikotinentzugs, und das obwohl Sie sich weiterhin jede Menge Schadstoffe in Ihre Lunge pumpen: Die Entzugssymptome reichen von Schlaflosigkeit, Depression, Aggression, Konzentrationsschwierigkeiten, Verstopfung, Gewichtszunahme bis hin zu dem Gefühl „Es hat doch alles keinen Sinn mehr“.
  • Ihrem Umfeld wird es egal sein, ob die Zigaretten, die Sie rauchen, nikotinhaltig sind oder nicht. Mit dem Raucherverhalten legen Sie eine Rücksichtslosigkeit Ihrer Umwelt gegenüber an den Tag, denn eigentlich hat jeder Mensch und jedes Tier ein Recht auf saubere Luft. Und egal wie gut Ihre nikotinfreien Zigaretten Ihrer Meinung nach auch riechen – für viele Menschen ist das eine unerwünschte Geruchsbelästigung.
  • Das Geld, welches Sie für nikotinfreie Zigaretten ausgeben, könnten Sie auch leicht anlegen und dafür Zinsen bekommen. Diese Zigaretten enthalten keine Suchtstoffe, weshalb der Konsum dieses ungesunden Produkts nicht rational erklärbar ist.
Nikotinfreie Zigaretten enthalten häufig süßliche Aromen.

In welchen Geschmacksrichtungen gibt es nikotinfreie Zigaretten?

Wenn schon der Raucher nikotinhaltiger Zigaretten für den Konsum von Mentholzigaretten belächelt wird, so ist dieser Effekt bei den vielfältigen Geschmacksnuancen von nikotinfreien Zigaretten umso stärker. Oder: Diese vielen Geschmacksrichtungen machen die Zigaretten zu einem Lifestyleprodukt anstatt zu einem Suchtmittel.

Ein Auszug aus dem Repertoire nikotinfreier Zigaretten: Cherry Flavor, Autumn Sun, Rich Harvest, Whiskey Flavor, Vanilla Flavor…

 

An alle Teenager: Lasst die Finger von den „richtigen“ Zigaretten!

Mit dem Rauchen anfangen – sollten nikotinfreie Zigaretten bevorzugt werden?

Wer noch nie in seinem Leben geraucht hat und vor der Wahl steht entweder nikotinfreie Zigaretten zu rauchen oder stinknormale Zigaretten, sollte der nikotinfreien Zigarette den Vorzug geben. Der Grund: In vielen Fällen wird es bei einem einmaligen Konsum bleiben. In manchen Fällen wird dieser Konsum vielleicht einen Monat später wiederholt werden. Doch eine richtige Sucht wird nicht entstehen. Wir sollten nicht vergessen, dass die Nikotinsucht manchmal mit der Heroin-Sucht verglichen wird. Ein Entzug ist sehr schwer zu überstehen. Und wie Sie auch auf unserer Seite sehen können, bedeutet ein „mit dem Rauchen aufhören“ noch lange kein Unabhängigwerden von Nikotin (siehe Nikotinkaugummisucht)!

 

Wir wünschen Ihnen, dass Sie die für Sie richtige Entscheidung treffen.

 

Literatur

  • Engelbrecht, Christine und Schewe, Sebastian: Rauchend zum Nichtraucher – mit nikotinfreien Zigaretten
  • Engelbrecht, Christine: Leben ohne Nikotin: Die Kräuterzigarettenmethode