Nikotinkaugummi Anwendung

Wer zum ersten Mal zu Nikotinkaugummis greift und bisher nur an das Kauen normaler (nikotinfreier) Kaugummis gewöhnt ist, muss erst einmal lernen diese wirkstoffhaltigen Kaugummis richtig zu kauen.

Dafür geben wir Ihnen in diesem Artikel Tipps.

Vor dem Kauen: Langsam lutschen

Die meisten Nikotinkaugummis besitzen einen Überzug. Beißt man auf diesen, kann das bei Menschen mit empfindlichen Zähnen zu Zahnschmerzen führen. Deshalb empfiehlt es sich Nikotinkaugummis vor dem Kauen zu lutschen, bis dieser Überzug abgelutscht ist. Während der Überzug gelutscht wird, wird aus dem Kaugummi kaum Nikotin freigesetzt: Es kommt noch kein pfeffriger Geschmack zum Vorschein.

Langsam und vorsichtig kauen

Nachdem man den Überzug abgelutscht hat, dringt man langsam zum Kern vor: Durch langsames Kauen, welchem wieder Phasen des Innehaltens folgen, wird nach und nach Nikotin aus dem Kaugummi freigesetzt. Sobald ein pfeffriger Geschmack entsteht, was nach ungefähr einer Minute der Fall ist, soll man laut Beipackzettel mit dem Kauen aufhören und den Kaugummi in der Backentasche lagern.

Hören Sie gut auf das Nikotinverlangen Ihres Körpers. Ist dieses zunächst befriedigt, müssen Sie momentan nicht weiter kauen. Ein einzelner Kaugummi wird 30 Minuten lang gekaut.

Daraufhin folgt eine Pause von mindestens 30 Minuten, in welcher Sie keinen Nikotinkaugummi kauen.

Als maximale Anzahl der Kaugummis pro Tag werden 16 Stück angegeben.

 

Wann kann man die Anzahl der Kaugummis reduzieren?

Laut Angaben von Herstellern kann man ab 6 Wochen damit beginnen die tägliche Anzahl der Kaugummis langsam zu senken, bis man schließlich keinen einzigen Kaugummi mehr braucht. Dass dies nicht in allen Fällen funktioniert, zeigt dieser Erfahrungsbericht. In einigen anderen Fällen kommt, wenn das Nikotin zum ersten Mal aus dem Körper verschwunden ist, eine Krankheit zum Vorschein, so wie in diesem Fall.

Abnehmen

Bild: Pixabay.com