Raucherentwöhnung mit Hypnose

Wir wollen Ihnen auf dieser Website unterschiedliche Methoden zur Raucherentwöhnung vorstellen. Fast jeder kennt Erfahrungsberichte von Personen, die mit der Hilfe von Hypnose mit dem Rauchen aufgehört haben und auf diese Methode schwören. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, ob eine Raucherentwöhnung mit Hypnose funktionieren kann.

Leider müssen wir Sie zunächst mit zwei Fakten konfontrieren, die wenig Hoffnung machen:

  • Es ist wissenschaftlich nicht bewiesen, dass Hypnose beim Nikotinentzug hilft.
  • Die Hypnose, welche bei der Raucherentwöhnung zur Anwendung kommt, unterliegt keinen strengen Standards. Das bedeutet: Es gibt keine einheitliche Vorgehensweise bei einer Hypnose gegen die Nikotinsucht.
  • Manche Therapeuten bieten auf ihren Websites wenig objektive Informationen und preisen etwa an, man würde auf eine solche Hypnosesitzung hin nicht zunehmen, obwohl, wie Sie unter Nikotin-Wirkung nachlesen können, ein solches Versprechen unmöglich abgegeben werden kann.
  • Die Rückfallquote liegt bei der Rauchentwöhnung mit Hypnose genauso hoch wie auch bei anderen Methoden, egal was der eine oder andere Hypnotiseur auf seiner Homepage behauptet.
  • Nicht jeder Mensch ist hypnotisierbar: Auf die einen Menschen hat Hypnose eine besonders intensive Wirkung, während sie die anderen kalt lässt.

Mit welchen Methoden wird bei der Hypnose zur Raucherentwöhnung gearbeitet?

  • Der Therapeut kann den Patienten während der Hypnose, in welcher der Patient in einen Trance-Zustand versetzt wird, auf eine mentale Reise schicken, um unterbewusste Gewohnheiten auf diese Weise zu beeinflussen.
  • Eine weitere gängige Methode ist, dass der Patient durch die Hypnosesitzung einen Ekel gegen Zigaretten entwickeln soll. Diese Methode funktioniert allerdings nicht bei Patienten, die an einer Nikotinkaugummi-Sucht leiden, da diese in vielen Fällen bereits einen tiefsitzenden Ekel gegen Zigaretten besitzen: Sie haben sich die Geste des Rauchens längst abgewöhnt und damit den größten psychologischen Teil der Raucherentwöhnung bereits überwunden. Was noch bleibt ist eine nachweisbare Nikotinsucht.

Wie viele Hypnosesitzungen sind erforderlich um eine Nikotinsucht zu behandeln?

Laut Angabe von Therapeuten, welche Hypnose praktizieren, ist für die Raucherentwöhnung in den meisten Fällen lediglich eine einzige Hypnosesitzung erforderlich. Diese Methode wird „One-Stop-Methode“ genannt, da das Rauchen auf einen Schlag aufgegeben wird.

Wie hoch liegen die Kosten für eine Hypnosesitzung zur Behandlung der Tabakabhängigkeit?

Es ist üblich für eine solche Hypnosesitzung zwischen 180 € und 230 € inkl. USt. zu verlangen. Meist liegt der Preis eher bei den 230 €.

Zahlt die Krankenkasse die Behandlung?

Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Krankenkasse, ob diese eine Hypnose zur Raucherentwöhnung bezahlt oder die Kosten dafür auch nur anteilig übernimmt.

Fazit

Es ist zumindest einen Versuch wert: Wenn Sie sich zu den starken Rauchern zählen, die auch nicht mit Hilfe von Nikotinkaugummis von den Glimmstängeln lassen können und glauben auf Hypnose anzusprechen, können Sie es mit einer Hypnosesitzung versuchen. Wichtig ist nur, dass Sie Ihr Ziel irgendwann komplett ohne Nikotin leben können, nicht aus den Augen verlieren.

Zur weiteren Lektüre:

 

Quellen:

Hypnose-fachverband.de/info/hypnose-raucherentwoehnung

Institut-fuer-hypnose.de/rauchen-aufhoeren/

Sueddeutsche.de/gesundheit/rauchstopp-hypnose-und-akupunktur-gegen-den-blauen-dunst-1.1736241-2

 

Bild: © geertweggen – Fotolia.com